Monthly Archives of: November 2014

Beitrag

Zuarbeit für Geistesarbeiter

Leave a reply

Permanentbaustein: Danke für eure Geduld und Toleranz, trotz meiner von Kontakt zu Kontakt extrem unterschiedlichen Reaktionszeiten.
Aus Twitter:

@DerEgregant:
So wie alles fließt, gehen auch meine Buchverkäufe lange schon den Bach runter.
@Feuerbringer:
Musst immer wieder Werbung machen oder anders auf dich aufmerksam machen. Meine finden immer wieder ein paar Leser.

Feuerbringer,
Welches „immer wieder“ und welche Andersartigkeit kannst du Egregantius empfehlen?

Egregantius,
das ist traurig. Leider kenne ich keine ganzheitlich tätigen Werbespezialisten, deren Preis-Qualitäts-Verhältnis ich gering- bis unkommerziell tätigen Geistesarbeitern guten Gewissens empfehlen kann.
Um im Internet nach ihnen zu suchen, würde ich hier beginnen:

»Ob es um …, Sprache, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, Kommunikationswissenschaft und Medienrecht, Marktforschung, … geht, immer da, wo es sinnvoll erscheint, werden die jeweiligen Fachbegriffe nicht nur allgemeinverständlich erklärt, sondern zum Teil kritisch erläutert, wobei die Querverweise sehr hilfreich sind.«
socialnet.de/ueber-socialnet/publizieren.html

Da ich eine gute Nase für Ästhetik und Bedienkomfort habe, kann ich dir etwas versichern, was dir Dienstleister wie @UserTesting bestätigen werden:

Der höhere Einprägungs- und Genusseffekt, den Andreas mit seiner Seite im Vergleich zur aschfahl konfigurierten Manifest-Vorlage erzielt, macht sich langfristig bezahlt! Doch auch die alte Quintus-Vorlage ist keine gute Wahl für moderne Minimalisten und Funktionalisten. Schau dir mal Zuki auf unterschiedlichen Bildschirmen an.

@DerEgregant:
Naja, ich glaube generell, dass Aphorismen schwierig zu verkaufen sind, vor allem bei den seltsamen Buchtiteln 😉

Vermutlich auch ohne diese Buchtitel, weil sie vielen zu schwammig, zu breit interpretierbar sind. Dies ist zwar sehr nützlich, wenn man zu neuen Denkanstößen inspiriert werden möchte, scheint aber vielen zu anstrengend. „Da spielt jemand virtuos mit Sprache und Logik, aber was habe ich davon?“ fragen sich vermutlich leider auch Leute auf den höheren Bildungsrängen.
Wenn ich eure Mails, den wichtigsten dazugehörigen Stoff und das Buch von Stefan geschafft habe, dann möchte ich … Aphorismen …
Selbstgespräch: Ich darf nichts mehr versprechen, so lange ich den Mund noch zu voll habe.

Beitrag

Bearsmail.de

Leave a reply

———- Forwarded message ———-
From: Bearsmail-Service
Date: Fri, 21 Nov 2014 07:00:04 +0100
Subject: Ihre Nachricht wurde bis heute nicht aufgemacht
To: xxx@xxx.de

Hallo,

folgende, von Ihnen versendete Bearsmail-Nachricht, wurde auch nach 12 Tagen bzw. nach 3 Benachrichtigungen des Empfängers noch nicht aufgemacht:

Absender: xxx@xxx.de
Empfänger: xxx@xxx.de
Betreff: Mail erhalten?
Bearsmail-Referenznummer: 141xxxxxx24CEzxY
Gesendet: am Sonntag, 09. Nov 2014 um 19:13:31

Mögliche Gründe:
– Die E-Mail Adresse des Empfängers existiert nicht oder war falsch eingegeben
– Der Empfänger hat die Nachricht noch vor dem öffnen gelöscht
– Der Empfänger ist abwesend oder schaut nicht regelmäßig nach neuen Nachrichten in seinem E-Mail Postfach

Sollte der Empfänger die betreffende Nachricht zu einem späteren Zeitpunkt dennoch aufmachen, werden Sie darüber automatisch per Bearsmail-Rückschein benachrichtigt.

Ihr
Bearsmail-Service
E-Mail Zustellungs-Dienst
http://bearsmail.de

Diese Nachricht wurde automatisch erstellt.

Beitrag

Kommunikation mit gravierend unterschiedlich Wissenden

Leave a reply

Ich suche Wissen zur Gestaltung rücksichtsvoller Interaktion und Kommunikation mit Menschen, von deren Kenntnissen ich noch weit entfernt bin. Also ein kleines Regelwerk für mich, um deren Dialoge und Denken möglichst zu bereichern, statt zu stören.
Die Besser- und Höherwissenden wissen zwar
‚Auch der Weiseste kann vom Dümmsten fast immer nicht nur irgendetwas lernen, sondern manchmal auch das letzte unscheinbare, aber entscheidende Puzzleteil, nach dem er schon ein halbes Leben suchte.‘
Aber das Aufwand-Nutzen-Verhältnis ist oft so anstrengend, wie das tägliche Wühlen im Schrotthaufen Internet und man fühlt sich schnell getrollt, wenn ein Halbblinder dazwischenplappert. Deshalb liest man hin und wieder verständliche Hinweise wie:

‚Lies dich erst mal durch n Festmeter Fachliteratur und n Megabyte Regeln, Abouts und Antworten.‘

Danach ist man um viele Stunden oder Jahre ärmer, fühlt sich aber immer noch zu inkompetent und unsicher.

Fand jemand für sich eine Lösung im 100-Seitenbereich oder sollten es zum Einstieg mindestens die 4 Bände ‚Miteinander reden‘ sein?

Beitrag

Schallschmutz

Leave a reply

Telefon

  • 3 Quellen für Rückwärtssuche:
    1. dasoertliche.de/Controller?form_name=search_inv&ph=0891247111346
    2. 11880.com/rueckwaertssuche
    3. dastelefonbuch.de/?kw=0891247111346&s=a20000&cmd=search
  • Meldung an Bundesnetzagentur.de.
  • Den Anti-Terror-Filter im Telefon aktivieren.

Rufnummer 00494042237995
Ihr Anruf 2014-11-19T13:02 UTC wurde gespeichert.
Bitte melden Sie sich schriftlich oder hinterlassen Sie einen mit zumutbarem Aufwand validier- oder verifizierbaren Kontaktweg. Andernfalls unterlassen Sie bitte weitere Anrufe.
Tipp für Forenliebhaber:
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Greenpeace-Nummer.

2014-11
Rufnummer 0049891247111346, TNS Deutschland GmbH alias TNS Infratest Shared Service GmbH & Co. KG.
tnsde@tns-infratest.com.
Ihre Anrufe werden gespeichert. Bewertung auf GoLocal.de.

Beitrag

[HPLS-Ticket#2014110910000203] Schnellere Erkennbarkeit der Speicherplatzbelegung

Leave a reply

Ist-Stand ist fast erreicht. 🙂 Mindestens wie folgt, sollte er aussehen:
Erzeugt mit PicPick-Editor

Es geht nicht darum, die Realität von 0,0000000001 Prozent pixelgenau abzubilden. Sondern darum, schnell auf einen Blick beruhigend zu informieren. Nämlich durch flotte Beantwortung der Frage

»Muss ich mich heute im Detail für meinen Speicherplatz interessieren oder bin ich noch reichlich im grünen Bereich und kann ich mich auf meine Arbeit konzentrieren?«
Posteo visualisiert in sehr groben, aber informativen Schritten:

@UserTesting bestätigt diese Vorgehensweise.
Und eine Prozentangabe sagt zwar nicht mehr als 1.000 Zahlen, tut es aber deutlich schneller.