Beitragsformat

Funktionswunsch: Diskrete Termineinladungen [HPLS-Ticket#2014121010000235]

Kommentar verfassen

Ich bin entsetzt über Ihre Gegenfrage. 😱

»warum sollten die Teilnehmer eines gemeinsamen Termins versteckt werden?«

Ich schrieb nichts von Teilnehmern, sondern »Mail-Adressen«.

Das ist ein Unterschied.
Darüber hinaus gibt es jedoch auch Menschen mit dem Bedürfnis beides diskret zu handhaben: Mail-Adressen und Teilnehmer.
Anonymität ist so relativ wie Sicherheit. Und die sich ändernden Bedürfnisse für einen Termin hängen von Ort, Anlass und Art der Teilnehmer ab.
Es gibt die analoge und die digitale Welt und der Kölner Exhibitionisten-Club wird andere Ansprüche haben als die Selbsthilfegruppe vergewaltigter Burkaträgerinnen mit Konvertierungshintergrund. Sie haben die Antwort auf Ihre Frage bereits selbst gegeben:

»Privatsphäre und Datenschutz sind wichtig, …«

Das sehen andere Anbieter von Online-Kalendern auch so. Zum Beispiel […]. Dort heißt es in der Einladungs-Mail:
Die Gästeliste wurde […] ausgeblendet.
Und dementsprechend leer ist auch der Header.
Ebenfalls Recht haben Sie mit: »… wichtig, Transparenz aber ebenso.«.

Deshalb steht in der von […] verschickten Einladung:

»Die Gruppe der anonymen Medizinhanf-Tester trifft sich wie immer unvermummt.«

Stellen Sie sich vor, Sie bekommen an ihre beste Mail-Adresse von einer guten Freundin eine Einladung zu einer Web-Konferenz für sichere Webmailer, verschickt an 30 weitere Leute, die Ihnen teilweise völlig unbekannt sind und mit denen Sie teilweise zumindest per Mail noch nie Kontakt hatten.
Einige der Gestalten sind zwielichtig und können nur auf Halblaien wie Ihre Freundin einen professionellen Eindruck machen.
Und alle haben jetzt Ihre Mail-Adresse, obwohl Sie Ihrer Freundin ausdrücklich eingeschärft haben:
»Gib nie meine Adresse ohne mein Einverständnis weiter!«

Andererseits war die Konferenz wirklich der Hammer – Ihre Freundin hatte mal wieder eine gute Nase – und es wäre schade gewesen, wenn Sie den Termin verpasst hätten.

Jetzt könnten Sie natürlich antworten:
Erstens bekomme ich solche Einladungen über andere Kanäle, zweitens habe ich nicht so unzuverlässige/doofe Freundinnen, drittens habe ich einen Sack voll Mail-Adressen und viertens juckt es mich nicht noch einen weiteren Sack mit Adressen zu erzeugen.

Es gibt aber außerhalb unserer IT-Welt noch und immer wieder viele untechnische, selbstverschuldet mailtraumatisierte Menschen, die sich diese flexible Diskret-Option für ihren Kalender wünschen und woanders auch bekommen.

Jetzt könnten Sie natürlich antworten:
Dann sollen diese Leute dorthin gehen. Wir sind ein kleiner Laden, können mit unseren mehrheitlich zufriedenen Kunden ausreichend komfortabel leben, können für 1 Euro pro Monat nicht jeden Wunsch erfüllen und es rechnet sich nicht für Sie und ein paar weitere Hansel einen 3-Euro-Plan zu verwalten.

Aber können Sie als Hochsicherheits-Webmailer mit Ihrem Slogan damit Privates privat bleibt wenigstens mein relatives Entsetzen nachvollziehen?

Relativ deshalb, weil die wirklich entsetzlichen Dinge gerade in dieser schönen, kuschligen Weihnachtszeit natürlich nichts mit der prima Mailbox in Berlin zu tun haben: Menschen die irgendwo frieren oder abgeschlachtet werden oder … 😔

Advertisements

Veröffentlicht von

Suchender Asozialphobiker mit Lernverweigererallergie. Ich möchte effizienter lernen, wie wir die Welt effizienter ändern können. Warnung: Ich bin fast immer so unüblich sachlich, dass die üblichen Menschen mich gegenteilig interpretieren. Motto: Lebe so, dass du jederzeit mit möglichst wenig Reue sterben kannst.

Leave a Reply

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ã„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ã„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ã„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ã„ndern )

Verbinde mit %s